Aktuelles - Seite 2

FOB-INFOPOINT - Die neue zentrale Anlaufstelle für Bürgeranliegen

01.04.2022 – Ab dem heutigen Tag stellt unsere Wählervereinigung einen weiteren innovativen Bürgerservice zur Verfügung. Mit dem FOB-INFOPOINT im Geschäft "Computer&More + Foto Lichtblick GbR" - bieten wir ab sofort eine zentrale Anlaufstelle für alle Anliegen rund um das kommunalpolitische Geschehen der Stadt Oelsnitz/Vogtl. mit ihren Ortsteile an. Hierbei steht Euch unser Verwaltungsvorstand Tino Morgner als erster Ansprechpartner für Fragen zu unserer FOB sowie für Eure Probleme, Sorgen, Anregungen und Ideen rund um unsere Heimatstadt zur Seite.

Eure Anliegen werden vertraulich entgegengenommen, gewissenhaft aufbereitet und gezielt an die betreffenden Mitglieder unserer Stadtratsfraktion weitergegeben, so dass Euer Anliegen schnellstmöglich geklärt werden kann.

 
Unser Angebot der monatlichen Bürgersprechstunde bleibt davon unberührt. Vielmehr besteht nun neben der telefonischen Terminvergabe zusätzlich auch der FOB-INFOPOINT zur individuellen Terminabsprache zur Verfügung. Schaut bei uns vorbei und lernt uns kennen! Wir freuen uns auf Euer Anliegen!
... » Details

Ärmel hoch - FOB packt's an!!!

20.03.2022 – Trotz aller Widrigkeiten, welche die “Corona-Pandemie” mit sich bringt, müssen wir alle den Blick nach vorn richten und weiter an der Gestaltung unserer Heimatstadt arbeiten. So kam auch in diesem Jahr unsere Wählervereinigung zu ihrer traditionellen Strategieklausur im ersten Quartal des Jahres zusammen. In diesem Rahmen berieten unsere Stadträte zusammen mit unserem Vereinsvorstand welche Themen abseits der alltäglichen Ratsarbeit im aktuellen Jahr von unserer Wählervereinigung angeschoben werden sollten.

Im Ergebnis dessen, wollen wir unseren Fokus für das Jahr 2022 vor allem auf die Bereiche Jugendförderung, Bildung, Bürgerbeteiligung, E-Mobilität, Ortsteilförderung und Versorgungssicherheit richten. Im Überblick:
... » Details

Nach FOB-Antrag nun "Tempo 30" vor Oelsnitzer Kita

01.02.2022 – Nach einem Antrag unserer FOB-Fraktion beschloss der Stadtrat bereits am 7. Juli 2021 die Einrichtung einer "Tempo 30 Begrenzung" auf der Falkensteiner Straße. Ziel unseres Antrages war die Minimierung der hohen Unfallgefahr im Bereich der Kita "Am Schloß", welche von den vorbeifahrenden Fahrzeugen - besonders im Berufsverkehr - ausging.
 
Nach dieser Entscheidung folgte eine über viele Monate andauernde Hängepartie. Ursächlich waren dafür mehrere bürokratische Hindernisse verschiedener Ämter und Behörden, welche die Geduld so mancher Stadträte und Bürger stark strapazierte. Nach Aussage des Oelsnitzer Oberbürgermeisters soll die Verögerung zuletzt am Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) gelegen haben, welches die Beschilderung "eigentlich nur noch aufstellen müsse", so Horn.
 
FOB-Vorsitzender Björn Fläschendräger stellte daraufhin in öffentlicher Sitzung einen Antrag, welcher darauf abzielte, dass Vertreter des LASuV spätestens zur übernächsten Stadtratsitzung eingeladen werden sollen, um den Stadträten in diesem Rahmen Rede und Antwort zu stehen, warum eine Aufstellung dieser Beschilderung sieben Monate nach Beschluss nicht erfolgt. Das Ergebnis dieses Antrages ließ nicht lange auf sich warten.
... » Details

FOB beantragt Polizeibericht und Diskussion zur Sicherheitslage im Stadtrat

29.12.2021 – Kurz vor Jahresende reichte unsere FOB-Stadtratsfraktion bei der Oelsnitzer Stadtverwaltung noch einen weiteren Antrag auf Befassung in einer der nächsten Stadtratssitzungen ein. Genauer geht es hierbei um die Forderung zur Vorstellung eines Polizeiberichtes hinsichtlich der aktuellen Sicherheitslage der "Großen Kreisstadt Oelsnitz/Vogtl." und ihrer Ortsteile.
 
Einen ersten Vorstoß unternahm dazu FOB-Fraktionschef Björn Fläschendräger bereits zur Stadtratssitzung am 7. Juli, bei welcher er einen jährlichen Polizeibericht gegen Ende des Jahres im öffentlichen Teil einer Stadtratssitzung anregte. Hierbei stellte er fest, dass die Freiwillige Feuerwehr, die städtische Jugendarbeit, der Friedensrichter sowie der zuständige Revierförster ebenfalls eine Art Rechenschaftsbericht über ihre Arbeit abgeben, aber diese Selbstverständlichkeit im Bereich Ordnung und Sicherheit vernachlässigt wird. OB Horn sicherte zum damaligen Zeitpunkt zu, diesen Vorschlag aufzunehmen.
 
Da bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine weitere Reaktion auf unseren Vorschlag erfolgte und in der Folgezeit eine ganze Reihe von Straftaten wie Brandstiftungen, Einbrüche, Sachbeschädigungen inklusive großflächiger Graffiti-Beschmierungen sowie ein Säureanschlag auf ein Oelsnitzer Gewerbe zu verzeichnen sind, entschloss sich unsere Stadtratsfraktion nun von ihrem Antragsrecht Gebrauch zu machen und stellte folgenden Antrag:
... » Details

BLACKOUTGEFAHR - FOB fordert städtisches Notfallkonzept

22.12.2021 – In den vergangenen Wochen warnen immer mehr Unternehmen und Institutionen in den öffentlichen Medien vor einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit von flächendeckenden und langandauernden Stromausfällen in ganz Deutschland. Zu dieser Gruppe zählen u.a. namhafte Unternehmen und Institutionen wie der Energieversorger „Eon“, die Investmentbank „Goldman Sachs“ sowie das „Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe“, welches dieses Szenario jüngst als die wahrscheinlichste Katastrophe einschätzt. Als Grund werden hierfür die schleppende Energiewende sowie mögliche Cyber-Angriffe krimineller Hackernetzwerke verantwortlich gemacht. Wolfram Geier - Abteilungspräsident beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - schätzt die Auswirkungen eines länger andauernden Stromausfalls in einem Interview mit dem Deutschlandfunk wie folgt ein:
 
„Bei einem flächendeckenden und länger andauernden „Blackout“ gäbe es nicht nur keinen Strom, kein Licht, keine Toiletten, keine Heizung, kein Telefon, keine Züge, keine Straßenbahnen, keine Supermarktkasse und keine Aufzüge, sondern es würde auch die Trinkwasserversorgung völlig zusammenbrechen. Auch die Versorgung mit Dieselkraftstoff für die Notstromaggregate würde problematisch werden. Ab drei Tage aufwärts würden wir heute einschätzen, dass das zu katastrophalen Zuständen führen würde.“

Nachdem sich in den vergangenen Wochen Experten-Warnungen vor einem solchen Szenario häufen, stellte unsere Stadtratsfraktion in diesem Zusammenhang folgende Fragen an den Oelsnitzer Oberbürgermeister Mario Horn:
... » Details

FOB unterstützt Stellungnahme zum Teilregionalplan Wind

16.12.2021 – Im Rahmen der Stadtratssitzung am 15. Dezember verabschiedete der Oelsnitzer Stadtrat die Stellungnahme der Stadtverwaltung zum Teilregionalplan Wind des regionalen Windenergiekonzeptes und folgte zusätzlich einem Änderungsantrag unserer Fraktion, welcher die Stellungnahme in ihrer Aussagekraft verstärkt.
 
In selbiger geht nun klar hervor, dass alle Landschaftsschutzgebiete als „harte Tabuzonen“ für die Ausweisung von Potentialflächen hinsichtlich neuer Windenergieanlagen gelten müssen. Des Weiteren wird der besondere Schutz der Landschaft auf Grund der Vielfalt, Eigenart, Schönheit sowie der besonderen kulturhistorischen Bedeutung der Landschaft und der besonderen Bedeutung für Erholung absoluter Vorrang gegenüber dem Bau neuer Windenergieanlagen hervorgehoben.
 
Darüber hinaus wird in diesem Zusammenhang die Forderung gestellt, das Grüne Band am ehemaligen Grenzstreifen sowie die Landschaftsschutzgebiete „Taltitz – Unterlosaer Kuppenland“, das „Obere Triebelbachtal – Saaleeinzugsgebiet“ sowie das Landschaftsschutzgebiet „Talsperre Pirk – unteres Triebelbachtal“ als harte Tabuzonen aufzunehmen.
 
Aus Sicht unserer FOB-Fraktion ist diese Stellungnahme nicht nur ein klares Signal für den Umweltschutz, sondern auch ein eindeutiges Bekenntnis zum Heimatschutz im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger, welche sich bewusst für ein Leben im ländlichen Raum entschieden haben.
... » Details

Gedenken am Volkstrauertag

14.11.2021 – Im Rahmen des heutigen Volkstrauertages lud die Oelsnitzer Stadtverwaltung, am frühen Vormittag, zu einer Gedenkveranstaltung auf dem städtischen Friedhof ein. Vertreter aus Stadtverwaltung, Stadtrat, Bürgerschaft und der Reservistenkameradschaft „Sperk“ gedachten dabei den vielen sinnlosen Opfern der beiden Weltkriege.

Da die Teilnehmer unserer FOB-Stadtratsfraktion ihren Wehrdienst auch in der Bundeswehr leisteten, gedachte unsere Delegation, bestehend aus René Buze, Ulrich Mahn, Torsten Pinkes und Björn Fläschendräger zusätzlich an die gefallenen Oelsnitzer Soldaten aus beiden Weltkriegen sowie allen Angehörigen der Bundeswehr, welche ihr Leben im Dienst für ihr Land verloren.

Ein Zitat von Albert Einstein regte uns in diesem Zusammenhang besonders zum Nachdenken an, da dessen Inhalt (leider) aktueller denn je ist:

„Ich weiß nicht mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg geführt werden wird, im vierten Weltkrieg wird jedoch wieder mit Stöcken und Steinen gekämpft." Dies sollte für uns alle Mahnung und Auftrag zugleich sein.
... » Details

Oelsnitzer Kunsteisbahn feierlich eröffnet

05.11.2021 – Am heutigen Freitag fiel der Startschuss für die neue Eisbahnsaison im Oelsnitzer Stadtbad "Elstergarten". An der offiziellen Eröffnung nahmen selbstverständlich auch die Stadträte unserer FOB-Fraktion teil. Die Eisbahn wird nach aktuellem Stand bis Ende Februar 2022 ihre Tore öffnen. Ein entsprechendes Hygienekonzept wurde dafür erarbeitet und vom Gesundheitsamt bestätigt. Unsere FOB-Stadtratsfraktion steht hinter der Entscheidung die Eröffnung, trotz aller Umstände, durchzuführen. Nachdem im vergangenen Jahr die Saison nach nur drei Öffnungstagen eingestellt werden musste, hoffen wir nun, dass unsere Sperkenstadt wieder zum "Kufen-Mekka" des Vogtlandes avanciert.
... » Details

FOB-Antrag erfolgreich: Oelsnitz/Vogtl. zahlt Hochwasserhilfe

07.10.2021 – Am 13. Juli 2021 wurden zahlreiche Haushalte unserer Heimatstadt von einer enormen Hochwasserlage geschädigt. Wohnungen, Keller, Garagen und Gartenanlagen wurden zum Teil komplett zerstört. Darunter zählten Stadtteile, welche bislang nicht als Hochwassergebiet bekannt waren. Zusätzlich wurde eine große Menge an sperrigen Schwemmgut in die Grundstücke der Betroffenen gespült, welches ebenfalls von selbigen entsorgt werden musste. Da viele Haushalte keine Versicherung für Hochwasserschäden besitzen, müssen die Betroffenen den gesamten Schaden selbst tragen.
 
Aus Sicht unserer FOB-Stadträte sollte die Große Kreisstadt Oelsnitz/Vogtl. die entstandenen Entsorgungskosten erstatten und damit die finanzielle Belastung der betroffenen Einwohner unserer Heimatstadt mindern.
... » Details

Gemeinsame Feier zum Tag der Deutschen Einheit

03.10.2021 – Die offizielle Feierstunde zum "Tag der Deutschen Einheit" fand in diesem Jahr in unserer Partnerstadt Rehau statt. In diesem Rahmen gedachten heute die Bürgermeister der Städte Oelsnitz/Vogtl. und Rehau, Stadtratsvertreter beider Stadtparlamente sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger gemeinsam der politischen Wende vor 31 Jahren.

Mit Björn Fläschendräger, Torsten Pinkes, Tony Goldstein und Ulrich Mahn stellte unsere Wählervereinigung der Freien Oelsnitzer Bürgerschaft (FOB) dabei die zahlenmäßig stärkste Abordnung aller im Oelsnitzer Stadtrat vertretenen Fraktionen.

Im Zuge dieser Feierstunde konnte man vermehrt den Wunsch vernehmen, dass in Zukunft wieder eine engere Zusammenarbeit der Oelsnitzer und Rehauer Stadträte anzustreben ist. Dieses Vorhaben würde unsere Fraktion nach besten Kräften unterstützen.
... » Details
Seite 2 von 9