Aktuelles

FOB erzielt den meisten Zuwachs zur Kommunalwahl

13.06.2024 - Liebe Oelsnitzerinnen & Oelsnitzer, liebe Sperken, nach dem wir das Ergebnis der Kommunalwahl vom vergangenen Sonntag analysiert haben, bedanken wir uns ganz herzlich bei euch allen für das großartige Vertrauen, welches ihr unserer parteiunabhängigen Wählervereinigung entgegengebracht habt.

Im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2019 konnten wir unser Ergebnis um satte 6 % auf nunmehr 30,5% steigern und damit einen zusätzlichen Sitz am Ratstisch sichern. Damit kommen wir auf insgesamt 7 Sitze im Oelsnitzer Stadtrat und stellen damit neben der CDU, welche ebenfalls 7 Stadträte stellt, die stärkste Fraktion. Die Ergebnisse sind zunächst vorläufig und können sich bis zur Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses durch den Gemeindewahlausschuss am 20.06.2024 noch ändern.

Unsere bisherigen Stadträte Björn Fläschendräger (1033 Stimmen + 62), René Buze (380 Stimmen - 167), Ulrich Mahn (248 Stimmen - 43), Torsten Eddy Pinkes (318 Stimmen + 48) & Tony Goldstein (281 Stimmen + 106) konnten ihre Mandate erfolgreich verteidigen. Für Bruno René Gräf hingegen reichte es leider nicht. Wir danken ihm an dieser Stelle für seine geleistete Arbeit der letzten fünf Jahre. Grund zur Freude hatte die Ortsvorsteherin des Oelsnitzer Ortsteils Magwitz – Romy Jasinski (208 Stimmen + 35) – sowie Peter Plaumann (274 Stimmen), welche erstmals ein Mandat für den Stadtrat erringen konnten.

Ein Blick zu unseren politischen Mitbewerbern zeigt, dass unsere FOB mit 6 Prozent den größten Zugewinn aller politischen Kräfte auf sich vereinen konnte. Auf Platz zwei folgte die AfD mit einem Zugewinn um 3,2 Prozent. Auf Platz 3 kommt die CDU mit einem leichten Zugewinn um 0,7 Prozent.
Die größten Stimmverluste hat die Linke mit - 6,9 Prozent zu verbuchen, so dass sie auf 9,2 Prozent einkam, was den Verlust von einem Sitz im Stadtrat zu Folge hat. Ebenfalls verloren, wenn auch nur leicht, hat die SPD mit einem Minus von 1,5 Prozent, so dass sie 5,1 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen konnte und damit weiterhin einen Abgeordneten stellen kann.
 

Erfreulich war aus unserer Sicht, dass unsere Kandidatinnen und Kandidaten in den Oelsnitzer Ortsteilen sehr gut abschnitten. Insbesondere Romy Jasinski in Magwitz, Willy Schmidt in Taltitz, Ulrich Mahn in Oberhermsgrün sowie Andreas Georgi in Hartmannsgrün fuhren gute Ergebnisse ein was ein Zeichen dafür ist, dass unsere FOB auch in den Ortsteilen inzwischen stark verankert ist. Darüber hinaus ist es unserem Vorsitzenden Björn Fläschendräger gelungen ein erneutes Mandat für den vogtländischen Kreistag zu gewinnen. Damit ist auch weiterhin der Informationsfluss auf Kreisebene für unsere FOB gesichert.

Neben unseren Wählerinnen und Wählern bedanken wir uns bei allen unseren Kandidatinnen und Kandidaten, die in den vergangenen Monaten einen beispiellosen Einsatz sowie Engagement im Wahlkampf zeigten, um damit die bürgerliche Mitte unserer Gesellschaft zu stärken. Wir geloben auch weiterhin unsere ganze Kraft im Sinne des von euch erteilten Wählerauftrages einzusetzen und in diesem Sinne nach bestem Wissen und Gewissen die Zukunft unserer „Sperkenstadt“ positiv zu gestalten.

Unsere Heimatstadt steht in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen, welche es zu meistern gilt. Wir sind bereit dafür Verantwortung zu übernehmen.

Packen wir's an - GEMEINSAM!!!
Seite 5